Regeln für Teilnahme

Beachtet bitte die folgenden Regeln
        Jeder     Teilnehmer     fährt     auf     eigene     Rechnung    und   Gefahr                                               
Es gelten unsere Regeln, die Regeln der Sportordnung, der Generalausschreibung des BDR, des UCI und der StVO! Teilnehmer sollten haftpflicht- und unfallversichert sein. Eine Haftung des Veranstalters (TuS Griesheim)  ist ausgeschlossen; es bestehen keine Regressansprüche.
Die Veranstaltung ist kein Rennen, wir veranstalten keine Rennen, weder für euch noch für uns, wir wollen Spaß haben, die Grundlagenausdauer ausbauen in der Gruppe fahren und alle wieder gesund am Ziel ankommen. 
Es besteht Helmpflicht, es gibt keine Ausnahmen
An Roten Ampeln wird grundsätzlich gehalten. Ist ein Teil der Gruppe schon über die Kreuzung, so bleibt der Verband geschlossen und alle fahren über Die Kreuzung. Dies ist allerdings situationsabhängig. Rote Ampeln werden nur dann missachtet, wenn der größte Teil der Gruppe schon durch ist. Ist die Gruppe zu „lang“, muss der hintere Teil warten. 
Essen und Trinken möglichst nur in letzter Position, Vermeidung von Geschwindigkeitsänderungen
Liegelenker sind abgebaut, es werden keine Ausnahmen geduldet
Rücken-Nr. von uns oder BDR-Nr.   – Pflicht –
Wir fahren ausschließlich in 2er Reihe (siehe Bemerkung am Ende dieser Aufzählung), lediglich bei Abwechslung auf dem Weg nach hinten gibt es für ganz kurze Zeit eine 3er Reihe
Abwechslung indem hintereinander (ohne Verzögerung) links an der Gruppe vorbei nach hinten gefahren wird  (zurückfallen lassen)
Die Gruppe bleibt grundsätzlich zusammen, wir fahren im „Geschlossenen Verband“
Die Führungsfahrer bestimmen das Tempo, auch wenn sie nicht in erster Reihe fahren
Es dürfen und sollen auch unsere Freunde „im Wind“ fahren, aber unsere Regeln gelten
Die angepeilten Durchschnittsgeschwindigkeiten sollten erreicht werden, bei schlechtem Wetter (Wind, Regen) kann und darf der Schnitt auch darunter liegen
Auch wenn es schneller gehen würde, ihr habt euch zu einem Schnitt angemeldet, der soll nicht wesentlich überschritten werden (Denkt auch an die Freunde die evtl. noch nicht „die dicken Oberschenkel“ wie ihr habt)
Nach Halt (z.B. Ampel) beim Anfahren nicht mit aller „Gewalt“ zeigen was man kann. Verhaltenes, kontinuierliches Beschleunigen (Vermeidung des Ziehharmonika-Effektes)  – die Hinterherfahrenden sollen nicht abreißen. Wir befinden uns in keinem Wettbewerb
Pumpe und passenden Schlauch (Ventillänge) für das eigene Rad zu haben ist in der Eigenverantwortung jedes Einzelnen
Bei Panne wird selbstständig repariert und auf den folgenden Verband gewartet
Wem es zu schnell ist, muss es deutlich den Führungsfahrern sagen. Zur Not warten und in den folgenden Verband wechseln. Beim letzten 25er Verband sind 4 Leute von uns der  „Besenwagen“
Wer gar nicht mehr fahren kann, wird durch uns abgeholt (Info an Führungsfahrer)
Bitte alle Zeichen bis zum letzten Fahrer weitergeben

  • Zeigefinger zeigt (links oder rechts) gestreckt auf die Fahrbahn – Warnung vor Schlaglöchern oder gravierenden Fahrbahnunebenheiten! – Bitte vorher und „längere Zeit“ anzeigen!
  • „Winken / Zeigen“ mit dem ganzen Arm seitlich hinter dem Rücken – Warnung vor Hindernissen am Fahrbahnrand, beispielsweise parkenden Autos, Querrillen, Gleise usw.
  • Richtungswechsel:
  • seitlich Arm (hoch) nach links oder rechts ausstrecken
  • Kreisverkehr = Kreisende Bewegung und gestreckten Arm mit Verlaßrichtung aus dem Kreisverkehr
  • Anhalten / Abbremsen der Gruppe: Arm senkrecht nach oben
Und nochmals: Wir fahren ausschließlich nur auf der Strasse, Radwege sind tabu. Dazu hier folgender Hinweis zur persönlichen Beruhigung wegen möglicher „Gewissensbisse„ zum Nebeneinander fahren. Thema  „Geschlossener Verband“

Geschlossene Verbände ab 16 Radfahrer dürfen die Fahrbahn auch dann zu zweit nebeneinander befahren, wenn ein benutzungspflichtiger Radweg vorhanden ist (geschlossener Verband gem. § 27 StVO)

§ 27 Verbände (Auszug)

Für geschlossene Verbände gelten die für den gesamten Fahrverkehr einheitlich bestehenden Verkehrsregeln und Anordnungen sinngemäß. Mehr als 15 Radfahrer dürfen einen geschlossenen Verband bilden. Dann dürfen sie zu zweit nebeneinander auf der Fahrbahn fahren.  …

Geschlossen ist ein Verband, wenn er für andere Verkehrsteilnehmer als solcher deutlich erkennbar ist. ..

Der Führer des Verbands (das sind wir vom TuS) hat dafür zu sorgen, dass die für geschlossene Verbände geltenden Vorschriften befolgt werden.