November

Night-Ride / MTB-Rennen in Wiesbaden

Wir müssen es nur wissen 

Die Freude über unser Erscheinen in den schlammverschmierten Gesichtern zu sehen,
das bleibt mir in Erinnerung. Der Spaß, gewärmt von einer auch im November noch
wärmenden Sonne, mit Rückenwind von der Hessenaue nach Gustavsburg auf dem
tollen Radweg zu segeln, bleibt mir in Erinnerung. Mit klammen Füßen und kalten Händen
einen Glühwein zu halten und nebenbei mit kräftiger Lunge in Tröten und Trillerpfeifen
zu blasen, bleibt mir in Erinnerung. Die Kälte und der Gegenwind auf der 3 stündigen
Heimfahrt durch unsere Landeshauptstadt und später dann wieder am Rhein entlang,
bleibt ebenso haften wie die Leistung unserer beiden night-rider Stephan und Frank,
die mit Licht und viel Enthusiasmus fast 4 Stunden lang im Dunkeln durch Schlamm,
durchtränkte Wiesen und tiefe Wassergräben fuhren.

Was war da los?

Der RSC – Wiesbaden hatte mit Sponsoren zum 1. Cross – Wochenende ins Hofgut
Adamsthal eingeladen und etliche Crosser und Mountainbiker waren dem Aufruf gefolgt.
Wir fünf Edel-Fans hatten uns ebenso aufs MTB geschwungen, hatten Lampen und
Wechselkleidung eingepackt und nachmittags auf den Weg gemacht um pünktlich
zum Start um 17.00 Uhr nördlich von Wiesbaden unsere Jungs anzufeuern. 2 Stunden
hielten wir als Zuschauer aus, dann kroch die Kälte auch in Bereiche, die der Körper
zum Selbstschutz immer warm hält. Die Heimfahrt endete unweit dem Startort Marktplatz
mit einem Gute-Nacht-Schluck und ließ uns die Leistung der beiden Recken nochmals ins
rechte Licht rücken.

Hut ab, nächstes Jahr wieder, vielleicht mit mehreren Startern und mehreren Fans. Dem
Rest des Clubs werden wir gebührend von unserem tollen Erlebnis der Fahrt und des
Anfeuerns unserer Wettkämpfer berichten.

„Wir müssen es nur wissen, dann sind wir da“.

 

Das sagt nicht nur unser Eugen