850 Min. Night-Ride

850 Minuten Night-Ride

Im Rahmen der 850-Jahr Feier der Stadt Griesheim veranstaltete die Radsportabteilung im TuS Griesheim ein Nachfahrt. Night-Ride auf Neu-Griesemerisch. Was machen wir denn zur 850 Jahr-Feier?  Es begab sich eine schnell gegründete AG850 auf Ideensuche. Was kommt dabei raus? Etwas Besonderes. Eine Fahrt durch die Nacht.  Die  AG850 erfanden die Veranstaltung.

Eingereiht in das Menschenband  von der FES zum Jean-Bernard-Platz ging es bei etwas Regen los.  Am Platz angekommen noch ein paar Fotos und dann ging es in die noch helle Nacht um 20:10. Am nächsten Morgen klingelt es um 8:30 bei mir und alle waren wieder da. Lampen zurück und zum Frühstück.

Eine ganz tolle Leistung von allen.

Ich (Enno) war mit beim Frühstück und hatte in der Euphorie vergessen die Freunde zu beglückwünschen. Das möchte ich hiermit nachholen:

  • An Nr. 1 natürlich die AG850 Truppe – Erfinder der Veranstaltung
    Eugen – Kopf und Motivator
    Bernhard
    Joe – konnte leider nicht dabei sein
    Reinhard
    Roland N.
     
  • Die Versorger für unterwegs

    Horst S. gleich 2 Mal am späten Abend und ganz früh – Horst – das war Spitze, die Freunde haben es dir sehr gedankt – du hast sie super betreut – das Lachen kam wieder in die Gesichter – Dir gebührt ein ganz dickes fettes Dankeschön

    Manfred, altgedienter aber leider nicht mehr bei uns da in Lorsch wohnend – bringt alkfreies Hefeweizen als gro0e Überraschung – ich glaube de Manfred mag uns immer noch – danke dir ganz herzlich und doll
     

  • Und die Mitfahrer, allesamt große Helden – eine stolze Leistung (Reihenfolge entstand nach Kopfdenken)Night-Rider

    Eugen –Chef und Organisator –ohne weitere Worte – ohne ihn wäre alles NICHTS
    Sabine -(SdKva) lässt  Roland kränkelnd zu Hause – dank Lupine nicht zu übersehen
    Sabine M. – Direkt von der Arbeit aufs Rad und immer gut gelaunt, diesmal ohne Stromschalter
    Andrea – Das kleine Kraftpaket – immer mitten drin, vorn dabei, obenauf
    Bernhard – Auch so ein früher fitter Rentner, ruhender Pol auch in stürmischer Nacht
    Reinhard – spricht bei vielen Aussagen direkt danach ein gemachtes Nachwort – ganz schnell  und immer passend
    Klauso – Ganz alter Hase auf 2 Beinen am liebsten auf 2 Räder, neu mit und stolz mit MTB
    Frank D. – Fährt mit 2 Lampen und insgesamt über 6.000 Lumen, der sieht noch was bei geschlossenen Augen
    Ulli – eigentlich Läufer aber erkennt, dass er auf dem Rad viel weiter kommt
    Stefan Z. – mit neuem MTB – ist ein Fallkünstler – diesmal ohne Schmerzen und wieder ohne Schaden am Radel , auch gut so
    Stephan S. – Nicht von Anfang an aber ab Nato-Rampe dabei – Spaßmacher – und Bringer – darf es noch etwas mehr sein?
    Werner – Immer dabei wenn wir unterwegs sind  und wir freuen uns über seinen Spruch  – So en scheene Daach – Werner, so isses
    Harry – trug anfangs für alle schweres Gepäck – wurde aber ganz schnell erleichtert – ein super Start dank dir   
    Kai – Einziger mit einem Schmalreiferad – ist eine Kämpfernatur – und zeigt, dass es auch mit unterlegenem Material geht
    Jörg – ganz neu bei und mit uns, wir fühlen uns mit ihm immer sicher – er empfangt Beistand von oben und gibt den an uns weiter – danke dir, du bist sehr gerne bei uns gesehen

    Roland N. lag krank im Bett
    Enno – Am Sitzgerät verwundet – konnte auch nicht mit

  • Marlis – Vorstand im TuS für den Bereich Sport – Netteste du flottestste und Präsenteste Dame und Freundin – bekam ein halbes Brötchen zum Frühstück, fremdgeschmiert und eigenverspeist – Danke für deine Präsenz für uns und alle Freunde im TuS
    Marlis Becker

  • Lupine – Spender der Lampen – Ohne deren Sonnen wäre nichts gegangen – Ein ganz dickes Dankeschön dafür. Nur so gehen solche Veranstaltungen. – Wir sind dem Unternehmen dankbar und verbunden.

Lupine-Lampen

So das war es, was gesagt werden sollte und hiermit zu Papier gebracht.

Enno