Regeln Radmarathon

Am 23. April feiern wir unseren 17. Radmarathon „R(h)ein flach“

Die Veranstaltung ist unser Tag. Ihr wisst: Wir leben im wahrsten Sinne von dieser Veranstaltung. Das sollte auch so bleiben, wir haben es in unserer Hand. Unser Image ist gut, unsere Leistung ist herausragend, jede Art der Unterstützung ist wichtig, und sei sie noch so klein.

 

Vor dem 22. April

b  Der Vorstand der Radsportler (und ein erweiterter Kreis) erledigten die erforderlichen Vorbereitungen

b  Die Hegelsberghalle ist für die Veranstaltung gemietet. Sie ist sehr gut für uns geeignet, die Regelungen zum Auf- und Abbau, WC, Duschen, Küche usw. sind getroffen.

ACHTUNG!!!!

Leider steht uns die Hegelsberghalle erst um ca. 18 Uhr zum Einräumen zur Verfügung.

Ein Kindergarten hat die Halle bis 18 Uhr gemietet. Leider ist damit der ursprüngliche Plan schon ab 13 Uhr die Halle einzuräumen hinfällig.
Zu diesem Thema (Öffnungszeiten, Einräumen, Zeitpunkt bekomme ich am Freitag um 14 Uhr näherer Informationen
ihr bekommt dann noch die entsprechende Mail mit den neuen Zeiten. Tut mir leid.

b  Für das Einkaufen der Vorräte, Abholen der Waren, bestimmt Horst die Helfer, so erforderlich

Am Samstag, 22. April

  1. Beladen der Busse für die VS – Personenkreis steht fest  (Hans Hof [VS 1 und VS 2], Bernd Brand [für VS 2] – ordern zur Not ihre Helfer dazu)

b Das Einholen und Einladen  der Vorräte am Samstag, Abholen der Fahrzeuge bestimmt Horst die Helfer

bFahrzeuge

  • Für VS 1 und VS 3 (Hans Hof) steht ein Sprinter mit Kofferaufbau und Laderampe zur Verfügung)
  • Für VS 2 (Bernd Brand) steht wie in Vorjahren wieder der Caddy zur Verfügung
  • Als Besenwagen haben wir am Sonntag den Opel-Bus vom TuS

b Helfer am Vormittag werden wie in den Vorjahren von Horst bestimmt Sabine, Werner, Dieter Boss, Bernhard, Reinhard, Hans, Bernd, ich und weitere können eingesetzt werden

b Wasser aufnehmen regelt Hans 

b Einladen um 13:30 bei Horst mit Hans Hof, evtl. kommt Bernd Brand noch dazu

b Wenn Horst noch Leute braucht, meldet er sich bei Joe, Eugen, Dieter Breisch, Gerd, Adelino …..

b Wenn noch jemand gebraucht wird, bitten wir speziell die „Nichtarbeitenden“ uns bei evtl. Hilfeanruf zu unterstützen

  1. Aufbau Hegelsberghalle am 22. April ab ca. 18 Uhr  – Genaue Info erfolgt noch per Mail

b Zuständig sind Sabine M., Harry und Enno

b Die wissen was wo stehen / hängen soll / woher es kommt / welche Räume (nicht) genutzt werden

b Din Abstimmung mit dem Vormieter können evtl. schon gestellte Tische und Stühle im Saal verbleiben – Wird am Freitag abgestimmt

b Toiletten und Duschen ausschildern

b Nordausgang in der HBH per Flatterband dichtmachen

b Es sollten ca. 100 Sitzplätze gestellt werden

b Eine Uhr muss aufgehängt

b Die Teilnehmerlisten / Anmeldungsschilder / Wegweiser müssen angebracht werden

b Helfer für Aufbau Tische und Stühle, Hängen der Schilder sind die Freunde, welche sich angeboten haben zu helfen

Kuchen backen und zur Hegelsberghalle bringen Samstag ab ca. 18 Uhr  – Genaue Info erfolgt noch per Mail

Oder am Sonntag mitbringen  

b   Speichert bitte die wichtigsten Telefon-Nr. gleich auf euer Handy deshalb liegt die Notfallliste dieser Mail auch noch bei

 

Am Sonntag 23. April 

  1. An der HBH 

b Die Hegelsberghalle wird ab ca. 5:30 geöffnet sein. ( Roland,  Eva, Werner, Harry )   

b Wenn es möglich ist für die Führungsfahrer und Helfer (siehe Anhang) ab 5:45 anwesend sein

b Der Eingang ist an der Südseite der HBH auf der linken Seite

b Sofort den Parkplatz mit Flatterband absperren (Werner, Ulli

b Wir werden die Anmeldung unabhängig vom Wetter innerhalb der HBH durchführen

Für die anderen Helfer gilt: Man kann dann auch mal mit den mitfahrenden Gästen schwätze

Zusammenlegen von Gruppen, wenn das Wetter zu viele davon abhält zu uns zu kommen organisiert Horst mit Eugen, Reinhard und Sabine

 

  1. Abfahrt Versorger

Hans mit Caro (Rudi kommt direkt hin)  empfangen um 7:45 Uhr die ersten hungrigen Fahrer in HP – um 6:30 spätestens abfahren, damit keine Hektik aufkommt

Bernd kann sich etwas mehr Zeit lassen, Margret und Ingrid Götz (neues Mitglied bei uns) kommen auch zum Jägersburger Wald – wird noch geklärt wie

 

  1. Anmeldung / Versorgung

b  Anmeldung wie immer mit Jürgen und Werner als Chefs, Haupthelfer sind Christian Becker, Dieter Boss, Rudolf, Dieter Breisch, Olaf

b  Die Leute sind schon vor 6 Uhr da und wollen sich anmelden

b Wer kann, bitte gekochten Kaffee zur HBH am Morgen mitbringen Eva und die Damen nutzen danach die großen Kaffeemaschinen in der HBH

b  Bei Rückkehr der Mitfahrer helfen bitte die bereits Anwesenden    

 

Eva ist Chefin für die Versorgung  – wie in jedem Jahr

Jürgen ist bis ca. 9 Uhr Chef de Org. danach übernehmen Dieter Boss und Christian diese Aufgabe

b Es gibt 5 Punkte für die Gesamtstrecke, 3 für die Südrunde, fährt jemand nur die Nordrunde gibt es 2 Punkte

 

b Die RTF-Nr. lautet 4006

 

b  Ulrike, Ursel,  und… helfen wo es geht, die Männer können sich auch einbringen

b  Wer wann eine Pause macht bitte untereinander abstimmen

b  Bilder vom Treiben in und um die HBH macht jeder

b  Dieter, Christian, Eva, Ulli, Ursel und Renate, …. sorgen gemeinsam (auch mit den Männern) für den reibungslosen Verlauf   

 

 

  1. Abfahrt der Gruppen

b  Dieter B. / Enno / Christian machen den Starter

b  Start wieder mit Böller in der Kanne, macht der Rudolf gerne

b  Gestartet wird am Ende des südlich vor der HBH liegenden Parkplatzes an der östlichen Seite

b Abfahrt über den Tannenweg, rechts ab auf die Lindenstraße zum Südring

b Unser Bürgermeister (Herr Geza Krebs-Wetzl) kommt um ca. 7:45 und würde gerne um 8 Uhr eine oder mehrere Gruppen starten, seid nett zu ihm

 

  1. Anfahrt der Gruppen bei Rückkehr zur HBH 

    b Abfahrt am Morgen

  • Links in den Tannenweg
  • Rechts (nach ca.150 Meter) in die Lindenstraße
  • Rechts (nach ca. 200 Meter) auf den Südring

Anfahrt nach der Nord- und Südrunde über Westring und Südring

  • Links in die Odenwaldstraße
  • Rechts in die Sterngasse
  • Rechts in die Schülerstraße zur HBH

b  Abstellen der Räder im westlichen Bereich des südlich vor der HBH liegenden Parkplatzes

b Gestartet wird nach der Mittagspause wie am Morgen

b Verantwortlich sind die Führungsfahrer

b Die rote Markierung zeigt die Abfahrt

b Die blaue Markierung die Zufahrt

Detail

 

 

Fahrweg an der HBH nochmal von oben

  1. Mittagessen

b  Firma Hamm kocht die Nudeln mit Fleischsoße

b  Die Ausgabe erfolgt direkt in der Küche an der Theke

b Ein- und Ausgang sind getrennt

 

  1. Rad

 

b  Geputzt und fahrsicher

keinerlei Lenkeraufbauten

Teilnehmer müssen im gegebenen Fall die Aufbauten abbauen, Werkzeug ist vorhanden

 

  1. Mitbringen am Sonntag

 

b  Kaffee oder Tee, danach werden die Kaffeemaschinen in der HBH genutzt

b  Kuchen, wenn noch nicht am Samstag getan

b Gute Laune

 

  1. Kleiderordnung
  • Trikot

b  Das weiße TuS-Trikot

b  wer das nicht hat, das ältere rote TuS-Trikot – besser das Weiße ausleihen

b  wer das nicht hat, zieht die weiße TuS-Windweste über ein neutrales Trikot an

b    Wer kein TuS-Trikot hat kann sich von denjenigen, welche mehr als ein Trikot haben, eines für den Tag ausleihen

o    Jeder der im Besitz von weiteren TuS-Trikots / Windweste ist, bringt diese bitte zum Start am 23. April bitte mit

o    Diese Trikots, Windwesten liegen alle bei Christian aus

o    Wäre sinnvoll, wenn der Name im Etikett und in einer Tasche wäre, einige vergessen evtl., woher das stammt  – Es gibt eine Ausleiliste wo jeder Ausleiher sich bitte einträgt

o    Jeder Ausleiher gibt dem Verleiher das Trikot   zurück

b  Wer in keines der angebotenen Trikots reinpasst nimmt bitte vorsorglich ein möglichst neutrales anderes eigenes Trikot mit

  • Hose

b  Es wird wohl wieder mal frisch sein, also die neue ¾ lange TuS-Hose oder aber eine schwarze neutrale Hose, keine bunte

 

  1. Kommunikation

Jürgen, Christian und Dieter Boss sind das Kommunikationszentrum an der HBH, diese Telefon-Nr. hat jeder zu kennen / speichern auf Handy (siehe Notfallliste)

b  Ab ca. 9 Uhr übernehmen Christian und Dieter Boss diese Aufgabe

b  Nach Rückkehr hilft Roland (und die anderen die da sind) auch mit

b  Die anwesenden Freunde organisieren die zu regelnden Aktionen, (Fragen, Hilfen, Notfallfahrer, BDR-Karten ausfüllen ….) unter sich

b  Infos ohne allgemeinen Charakter gehen direkt ohne Einschaltung der o.a. Freunde

  1. Führungsfahrer / Tempo / Strecke

b  Die Führungsfahrer sind für die Gruppe verantwortlich

b  Sabine Müller verteilt vor der Fahrt die „Unterlagen“, Notfallliste, Zeitplan und Verbandszeug

b  Wer noch Verbandszeug hat (die verteilten roten Päckchen) bringt diese bitte mit

b  Wer ein Navi hat, sollte es dabei haben, die Strecken schicke ich mit dieser Mail noch einmal mit

b  Wir fahren in 2er Reihe (abgesichert durch § 27 StVO) immer und nur auf der Straße

b  Die Mitfahrer dürfen / sollen auch führen

b  Wenn sich Mitfahrer nicht disziplinieren lassen, ansprechen, bei wiederholtem Wegfahren, fahren lassen, oder Nr. abnehmen und ausschließen

b  Wenn es geht, einen vom TuS am Ende der Gruppe fahren lassen, oder jemanden von den Teilnehmern diese Funktion ausüben lassen

b  Die Führungsfahrer müssen informiert sein, wenn jemand aus der Gruppe herausfällt

b  Versucht die Durchschnittsgeschwindigkeit zu erreichen, es muss nicht unbedingt schneller gefahren werden

o   Einige der Teilnehmer wollen genau das angesagte Tempo fahren.
Fragt immer wieder, ob das Tempo o.k. ist

o   Tempo einhalten, weil die Pausen (speziell die Mittagspause ein
Engpass ist). Wir bekommen bei der HBH beim Mittagessen dicke
Probleme, wenn mehrere Gruppen gleichzeitig da sind, weil
einige das Tempo nicht einhalten (wollen)

o   Möglichst schnell mit hoher Durchschnittsgeschwindigkeit zu fahren
führt nur zu Problemen, wir veranstalten kein Rennen, es ist auch
keine Leistung mit der man prahlen kann

o   Wenn es denn unbedingt sein muss am Ende Tour nach Abstimmung.
Denkt an eure Verantwortung und unseren Ruf wenn das schiefgeht

b  Wer ein Navi hat, bitte die Strecken darauf laden und mitnehmen,
bei eigenem Ausfall Navi weitergeben

b  Jede Gruppe erhält ein Erstehilfeset sowie die Notfallliste und den Zeitplan

Bilder

b  Fotoapparat mitbringen und einige Bilder machen, während der Fahrt nur bei
absolut Null-Verkehr

b  von den Mitfahrern, am besten gleich früh während der Fahrt, da ist es
noch ruhig auf der Straße

b  Wenn möglich auch von der gesamten Gruppe, an einer der
Versorgungsstellen sollte das gehen

b  Die Bilder danach zu mir und ich werde sie im Internet auf
unserer HP veröffentlichen

Pannen / Platten

b  Reparieren (lassen), wenn es geht, viele der Mitfahrer kennen sich,
diese können auch helfen

b  Warten auf nachfolgende Gruppe oder eigene Gruppe wieder
einholen lassen (u.U. problematisch / evtl. zusammen mit einem
FF oder „FreundIn“ aus der Gruppe, der sollte dann jedoch die
Strecke kennen) – Evtl. Navi ausleihen für die Aufholfahrt

b  Bei 30 H und 27H (im „Gebirge“) muss in der letzten Gruppe einer
der FF bei dem Havaristen (auch bei den Langsameren) bleiben –
oder bei (30H) warten lassen auf die 27H (die kommt ca. eine
halbe Stunde später vorbei)

b  Ansonsten immer (am einfachsten) warten lassen auf Nachfolgertruppe,
evtl. bei VS wieder in alte Gruppe zurück (falls noch da)

b  Wir haben 2 Notfallfahrer (Ulli und Dieter Breisch), die holen die „Liegengebliebenen“
dann ab, Anruf nur an der Basis

Unfall

b  Unfallstelle sofort absichern, Ruhe bewahren, keine Panik

b  Bei unklaren Verhältnissen (Verletzungen) SOFORT erst 112 und dann
auch noch die 110 anrufen – Macht nichts, wenn es sich hinterher
herausstellt, dass es nicht erforderlich war

b  Sofort Fotos von den Beteiligten machen, am besten mit der Start-Nr.,
Namen und Anschriften sichern

b  Helfen, in der Gruppe gibt es evtl. Ersthelfer

b  Wer meldet, was, wo, wie viele beteiligte, warten auf Nachfragen

Keinerlei pauschalen Schuldanerkenntnisse abgeben

b  Wenn es irgendwie geht, mit der restlichen Gruppe weiterfahren aber
dann unbedingt einen vom TuS vor Ort belassen

b  Immer auch unmittelbar an der Basis anrufen

 

  1. Notfallfahrer

b  Wir haben in dem Jahr 3 Notfallfahrer  ( Christian, Rudolf, Rainer) – Abstimmen wer wann da ist / fährt – Streckenkenntnisse erforderlich

b Als Notfallfahrzeug steht der Opel-Bus vom TuS zur Verfügung

b  Erste Info immer über die Basis  (Christian) – die regeln dann wer fährt  Telefon-Nr. abspeichern!!!

b  Notfallfahrer haben Plan der Strecke und Navi im Auto

b  Genaue Ortsangabe für Abholung erforderlich

 

  1. Versorgungsstellen

VS 1 (Heppenheim) Hans Hof, Rudi Auer und Caro Barion / Standplatz ist der alte Platz an der Stelle wo es den ersten Weg gibt nach dem Krankenhaus, der die Straße kreuzt

o   Hans bekommt den Sprinter-Bus mit geschlossenem Kastenaufbau   

VS 2 (Jägersburger Wald) Margret, Indgrid und Bernd, wie gehabt, alter Platz

o   Bernd bekommt den Caddy

o   Evtl. muss der Bernd an dem Abzweig hin zum Kreisverkehr ein wenig fegen – Besen im Auto

HBH  Eva mit dem Team an der Basis, die Männer dürfen auch helfen

VS 3 (Ginsheim) Hans und Stephan S. und die Steigers Familie und Schäfers Sohn

b  Es gibt einen Zeitplan aus dem ersichtlich ist wann die Gruppen mit wie vielen Fahrern planmäßig einfallen werden

b Bernd  fährt nach getaner Arbeit zum Warenaustausch nach Bischofsheim  und bringt seine Reste dorthin

 

Für alle Versorger gilt

o   Die tatsächlichen Ankunfts- und Abfahrtszeiten bitte eintragen Formular bekommt ihr am Sonntag früh

o   Versucht möglichst die Vorräte gleichmäßig zu verteilen

o   Insgesamt sind ca. 410 Personen (wenn alle kommen) unterwegs zu versorgen

o   Ihr (an den Versorgungsstellen) solltet auch Bilder machen

 

Wer etwas vermisst darf sich auch jetzt noch bitte gerne melden, auch wenn etwas falsch sein sollte.

Ich darf mich im Namen des Vorstandes, allen Helfern und unseren Teilnehmern für eure Hilfe schon jetzt herzlich bedanken.

 

 

  1. Umleitungen

Außer in Fehlheim gibt es keine. In Fehlheim bitte die Umleitung (rot) wie ausgeschildert fahren.

 

  1. Sonstiges

 

Wenn es wieder so läuft wie in den vielen Jahren zuvor, werden wir wieder eine super Veranstaltung erleben

b         Helft bitte alle mit

b         Der 23. April ist der Tag

b         Es ist unser Tag

 


 

Startzeiten

 

Team 30H / 1 30H / 2 30 / 1 30 / 2 27H 27 / 1 27 / 2 27 / 3 27 / 4 27 / 5 27 / 6 25 / 1 25 / 2 25 / 3
Start 6:20 6:30 6:40 6:50 6:55 7:05 7:15 7:25 7:35 7:45 7:55 8:00 8:10 8:20